imageBugfix.png
Fachgruppe
KRYPTO

Krypto-Tag

Der Krypto-Tag ist eine zentrale Aktivität der GI-Fachgruppe Angewandte Kryptologie. Der Krypto-Tag soll insbesondere Nachwuchswissenschaftlern auf dem Gebiet der Kryptographie die Möglichkeit bietet, Kontakte über die eigene Universität hinaus zu knüpfen. 

Die Vorträge können ein breites Spektrum abdecken, von noch laufenden Projekten, die ggf. erstmals einem breiteren Publikum vorgestellt werden, bis zu abgeschlossenen Forschungsarbeiten, die zeitnah auch auf Konferenzen präsentiert wurden bzw. werden sollen oder einen Schwerpunkt der eigenen Masterarbeit oder Dissertation bilden. Die eingereichten Abstracts werden gesammelt und als technischer Bericht veröffentlicht. Es handelt sich damit um eine zitierfähige Arbeit. Des Weiteren werden sie auf den Seiten der Fachgruppe ins Internet gestellt.

Ansprechpartner innerhalb der Fachgruppe ist Michael Nüsken (b-it, Uni Bonn).

Nächste Krypto-Tage

31. Krypto-Tag, 17./18. Oktober 2019

Qualcomm, Berlin, Germany

32. Krypto-Tag, 2020

Fraunhofer AISEC, Weiden

33. Krypto-Tag, 2020

tba.

Vorlagen und Rechtevereinbarung

Bei der Einreichung von Beiträgen ist die LaTeX-Vorlage des Krypto-Tags hilfreich. In diesem Webordner findet sich außerdem das Formular für die Rechtevereinbarung.

Mailingliste

Die Mailingliste kryptotag-alumni(at)lists.gi.de ist für die Kommunikation mit und zwischen ehemaligen Teilnehmern und Interessierten des Kryptotags vorgesehen.  Teilnehmer der KryptoTage werden automatisch auf diese Liste eingeladen; jeder kann sich bei Interesse über den Link zur Mailingliste selbst eintragen.

Proceedings

Eine Sammlung aller Beiträge, die auf den Krypto-Tagen zwischen 2004 und 2012 präsentiert wurden, ist in diesem Tagungsband enthalten.

Seit 2018 werden die Beiträge als crypto day matters in der GI-DL, der Digitalen Bibliothek der GI, herausgegeben. Jeder einzelne Beitrag ist mit einem DOI referenzierbar.

Bisherige Krypto-Tage

30. Krypto-Tag, 28.-29. März 2019.
Mozilla, Berlin, Germany..
tba: Programm und Proceedings.

29. Krypto-Tag, 6.-7. September 2018.
Bosch, Renningen, Germany.
Programm und Proceedings.

28. Krypto-Tag, 7.-8. Juni 2018.
genua, Kirchheim bei München.
Programm und Proceedings.

27. Krypto-Tag, 7.-8. Dezember 2017.
IHP, Frankfurt (Oder).
Proceedings.

26. Krypto-Tag, 1.-2. Juni 2017.
SUSE, Nürnberg.
Programm und Proceedings.

25. Krypto-Tag, 22.-23. September 2016.
SAP, Walldorf.
Folien des CrypTool-Vortrags.
Programm und Proceedings.

24. Krypto-Tag, 4. April 2016.
Bonn-Aachen International Center for Information Technology (b-it), Bonn.
Programm und Proceedings.

23. Krypto-Tag, 10.-11. Dezember 2015.
ESCRYPT, Berlin.
Programm und Proceedings.

22. Krypto-Tag, 9.-10. Juli 2015.
Infineon, München.
Programm und Proceedings.

21. Krypto-Tag, 22.-23. Januar 2015.
Wincor Nixdorf, Paderborn.
Programm und Proceedings.

20. Krypto-Tag, 26.-27. Juni 2014.
T-Labs, Berlin.
Programm und Proceedings.

19. Krypto-Tag, 14.-15. November 2013.
Robert Bosch GmbH, Stuttgart.
Programm und Proceedings.

18. Krypto-Tag, 4.-5. Juli 2013.
Fraunhofer AISEC, München.
Programm und Proceedings.

17. Krypto-Tag am 7. Dezember 2012.
NEC Research, Heidelberg.
Proceedings siehe Sammelband.
Kontakt: Frederik Armknecht.

16. Krypto-Tag am 15. Juni 2012.
NXP Semiconductors, Hamburg.
Proceedings siehe Sammelband.
Kontakt: Frederik Armknecht.

15. Krypto-Tag am 1. und 2. Dezember 2011.
Carl von Ossietzky Universität Oldenburg.
Proceedings siehe Sammelband.
Kontakt: Florian Hess.

14. Krypto-Tag am 21. und 22. März 2011.
Ruhr-Universität Bochum, Horst Görtz-Institut für IT-SIcherheit.
Proceedings siehe Sammelband.
Kontakt: Christopher Wolf.

13. Krypto-Tag am 5. November 2010.
CASED, Security Engineering Group der Technischen Universität Darmstadt.
Proceedings siehe Sammelband.
Kontakt: Andreas Peter.

12. Krypto-Tag am 9. April 2010.
Institut für Kryptographie und Sicherheit des KIT.
Proceedings siehe Sammelband.
Kontakt: Willi Geiselmann und Prof. Jörn Müller-Quade.

11. Krypto-Tag am 30. November 2009.
Lehrstuhl für Informationssicherheit und Kryptographie der Universität Trier.
Proceedings siehe Sammelband.
Kontakt: Prof. Dr. Ralf Küsters.

10. Krypto-Tag am 20. März 2009.
Institut für Mathematik der Technischen Universität Berlin.
Proceedings siehe Sammelband.
Kontakt: Prof. Dr. Florian Heß.

9. Krypto-Tag am 10. November 2008.
Institut für Internet-Sicherheit der Fachhochschule Gelsenkirchen.
Proceedings siehe Sammelband.
Kontakt: Markus Linnemann.

2. Krypto-Wochenende 4.-6. Juli 2008.
Tagungshotel Am Burgholz in Tabarz (Thüringen).
Proceedings siehe Sammelband.
Kontakt: Stefan Lucks.

8. Krypto-Tag am 11. April 2008.
Diskrete Mathematik der Universität Tübingen.
Proceedings siehe Sammelband.
Kontakt: Michael Beiter, Claudia Kaesser und Anja Korsten.

7. Krypto-Tag am 9. November 2007.
Bonn-Aachen International Center for Information Technology.
Proceedings siehe Sammelband.
Kontakt: Michael Nüsken und Daniel Loebenberger.

6. Krypto-Tag am 19. Februar 2007.
Universität des Saarlandes, Information Security and Cryptography Group und Sirrix AG.
Proceedings siehe Sammelband.
Kontakt: Michael Backes und Ammar Alkassar.

5. Krypto-Tag am 11. September 2006.
Universität Kassel, Arbeitsgruppe Theoretische Informatik.
Proceedings siehe Sammelband.
Kontakt: Heiko Stamer.

1. Krypto-Wochenende am 1. und 2. Juli 2006.
Tagungszentrum Kloster Bronnbach der Universität Mannheim.
Proceedings siehe Sammelband.
Kontakt: Frederik Armknecht und Dirk Stegemann.

4. Krypto-Tag am 11. Mai 2006.
Ruhr Universität Bochum, Horst-Görtz Institut.
Proceedings siehe Sammelband.
Kontakt: Ulrich Greveler.

3. Krypto-Tag am 15. September 2005.
Technische Universität Darmstadt, Theoretische Informatik.
Proceedings siehe Sammelband.
Kontakt: Ralf-Philipp Weinmann.

2. Krypto-Tag am 31. März 2005.
Universität Ulm, Abteilung für Theoretische Informatik.
Proceedings siehe Sammelband.
Kontakt: Wolfgang Lindner und Christopher Wolf.

1. Krypto-Tag am 1. Dezember 2004.
Universität Mannheim, Lehrstuhl für Theoretische Informatik.
Proceedings siehe Sammelband.
Kontakt: Stefan Lucks und Christopher Wolf.